Black Friday: Bis zu -70% EXTRA5

Nur noch:00Stunden00Minuten00Sekunden
  • Du bist noch nicht angemeldet

    • Verfolge Deine Bestellungen
    • Like Deine Favoriten
  • Deine Wunschliste ist leer!
      Füge etwas mitzu Deiner Liste hinzu.
  • Dein Warenkorb ist leer!
      Füge Artikel zu Deinem Warenkorb hinzu.
    Hast du noch nichts gefunden?
    Neue Produkte shoppenOutfits entdecken
Winterjacken für Damen1,723

Wir verraten Dir alles, rund um das Thema Winterjacke

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen fallen und die Klamotten werden dicker. Es ist wieder soweit, der Winter naht – und mit ihm hält wie jedes Jahr die Winterjacke Einzug in Deinen Kleiderschrank. Doch was zeichnet die Jacken eigentlich aus und welche Eigenschaften sollte Deine neue Damen Winterjacke am besten erfüllen, damit Du es immer kuschelig warm hast? Wir verraten Dir im Folgenden alles über die wärmenden Jacken, sodass die Auswahl sicher ganz leicht fällt!

Was macht eine gute Winterjacke aus?

Die Auswahl an Winterjacken ist riesig, da fällt es nicht immer leicht, das richtige Modell zu finden. Die wichtigste Eigenschaft, die die Jacke erfüllen muss, ist natürlich, dass sie Dich auch bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt ausreichend wärmt. Der Unterschied zu herkömmlichen Jacken, die im Frühjahr oder Herbst getragen werden, ist die Fütterung. Die Modelle für die kalte Jahreszeit verfügen meist über eine dicke Fütterung aus verschiedenen Materialien, wie zum Beispiel Daune oder Kunstfaser und können Deinen Körper damit perfekt vor kalten Temperaturen schützen. Beim Kauf Deiner Winterjacke solltest du also immer darauf achten, wo Du Dich befindest und wie kalt es im Winter wirklich wird. In Gegenden, in denen es im Winter gerne mal -15°C werden kann, sollte die Winterjacke wärmender sein, als in Gegenden, in denen es stets über 0°C ist.

Welche Materialien gibt es und welche wärmen am besten?

Um sich für verschiedene Temperaturen zu rüsten und immer warm genug angezogen zu sein, gibt es Winterjacken aus verschiedenen Materialien, die wir Dir im Folgenden vorstellen.

Daunenjacken

Daunenjacken für den Winter zeichnen sich dadurch aus, dass sie mit weichen Geflügelfedern gefüllt sind, den sogenannten Daunen. Die Vögel nutzen die Unterfederung um sich sowohl vor Kälte, als auch vor Wärme zu schützen, sie haben also einen isolierenden Effekt. Diesen Effekt hat sich der Mensch zunutze gemacht und wendet ihn bei der Herstellung von Winterjacken an. Daunenjacken sind perfekt für sehr niedrige Temperaturen, da sie eine super Wärmeleistung besitzen. Die Daunen werden durch Steppungen an Ort und Stelle gehalten, damit sie gleichmäßig isolieren und nicht in den unteren Teil der Jacke rutschen. Daunenjacken haben den großen Vorteil, dass sie sehr leicht sind. Ein Nachteil von Daunenjacken ist ihr meist sehr hoher Preis, aufgrund der aufwendigen Gewinnung der Daunen. Außerdem ist es, wie bei allen tierischen Produkten, eine persönliche Frage, ob man zu solch einer Jacke greifen möchte. Inzwischen gibt es aber einige Alternativen zur tierischen Daune, die genauso warm halten. Die weichen Fasern können zum Beispiel aus Polyester, Soja oder Tencel hergestellt werden. Diese nicht-tierischen Fasern bieten außerdem den Vorteil, dass sie bei Nässe deutlich besser geeignet sind, als tierische Daunen.

Die Steppjacke

Wie die Daunenjacke besteht auch die Steppjacke, wie der Name bereits verrät, aus Steppungen, die das Füllmaterial an Ort und Stelle halten. Der Unterschied ist aber, dass die Steppjacke nicht zwangsläufig mit Daunen gefüllt ist, es gibt auch wattierte Modelle. Durch die Steppung isoliert die Jacke perfekt und ist auch bei niedrigen Temperaturen bestens geeignet.

Doppeljacken

Für Gegenden, in denen es im Winter nicht allzu kalt wird, eignen sich Doppeljacken perfekt. Diese Winterjacken haben den Vorteil, dass sie sich auch bei milden Temperaturen als Übergangsjacke tragen lassen. Sie zeichnen sich durch ein Zwei-Lagen-System aus, bei dem in eine meist winddichte Außenjacke, mithilfe eines Reißverschlusses oder Knöpfen, eine zweite Jacke befestigt werden kann. Oft besteht diese Innenjacke aus einem Fleecestoff, der gut isoliert und Dich somit wunderbar warm hält. Sollte am Nachmittag doch mal die Sonne rauskommen, kannst du die äußere Jacke ganz einfach entfernen und kommst so nie ins Schwitzen. An regnerischen Tagen im Herbst trägst Du die äußere Jacke ganz einfach solo.

Winterjacke aus Kunstfaser

Natürlich gibt es auch Winterjacken ohne Steppung, die mit Hilfe von Kunstfasern wattiert sind, um Dich bei niedrigen Temperaturen warmzuhalten. Manche Modelle haben innen eine glatte Oberfläche und sind nur im Inneren gefüttert, andere Varianten der Kunstfaserjacken sind innen zusätzlich mit einem weichen Teddyfell oder Fleecefutter ausgestattet.

Winterjacke aus Wolle für Damen

Warme Winterjacken gibt es auch aus Wollstoff. Das tolle an Wolle ist, dass sie gut isoliert und Dich so super vor Kälte schützt. Die Winterjacken aus Wolle für Damen sind zwar nichts für eisige Temperaturen, aber für Temperaturen rund um den Nullpunkt eignen sie sich perfekt. Das tolle an den schönen Winterjacken ist, dass sie sich auch sehr elegant stylen lassen. Sie sind somit die idealen Begleiter fürs Büro oder das winterliche Event.

Pelzkragen – Ja oder Nein?

Bei vielen warmen Winterjacken findet man an der Kapuze einen Pelzkragen. Dieser kann zusätzlich wärmen, dient aber auch als optischer Hingucker, um die Jacke etwas aufzupeppen. Früher wurde für den Pelzkragen vor allem Das Fell von verschiedenen Tieren, wie zum Beispiel Kaninchen oder Nerz, verwendet. Auch heute findet man den Echtpelz-Besatz noch an einigen Winterjacken mit Fell. Immer mehr Modebegeisterte wenden sich jedoch vom Pelzkragen ab und greifen lieber zu einer Winterjacke für Damen mit Kunstpelz. Die Kritik ist, dass die Tiere für die Herstellung von Echtpelz unter unwürdigen Bedingungen gezüchtet werden und qualvoll sterben müssen. Greife also am besten zu einer Winterjacke mit Pelz aus Fake Fur, wenn Du auf den Fellkragen nicht verzichten möchtest.

Die Länge Deiner Winterjacke

Bei der Länge Deiner Winterjacke kommt es ganz auf Deinen Geschmack an. Es gibt kurze Winterjacken, die meist nur bis zur Hüfte reichen und damit vor allem den Oberkörper bedecken. Lange Winterjacken reichen über den Po und wärmen deshalb etwas besser, als die kürzeren Varianten. Für welches Modell Du Dich letztendlich entscheidest, hängt von Deiner persönlichen Präferenz ab, aber auch davon, bei welchen Temperaturen Du sie tragen möchtest. Kurze Winterjacken für Damen sind vor allem für mildere Temperaturen geeignet, längere Modelle können auch bei niedrigeren Temperaturen getragen werden.

Farben

Auch beim Kauf Deiner Winterjacke ist es natürlich wichtig zu wissen, welche Farbe Du bevorzugst, schließlich wirst Du sie den ganzen Winter tragen. Wir geben Dir im Folgenden ein paar Vorschläge, damit Dir die Wahl leichter Fällt und Du Deine neue Damen Winterjacke ganz einfach findest.

  • Winterjacken für Damen in schwarz
    Winterjacken in schwarz sind die Klassiker unter den Winterjacken. Sie haben den großen Vorteil, dass sie zu jedem Outfit passen. Das ist vor allem dann wichtig, wenn man nur eine Winterjacke im Schrank hat, die vielseitig eingesetzt werden muss. Aber schwarz heißt natürlich nicht gleich langweilig, auch die dunklen Winterjacken kommen in tollen Schnitten.
  • Winterjacken für Damen in grau
    Graue Winterjacken sind vor allem bei den Modellen aus Wolle super beliebt. Die Farbe verleiht den Wolljacken einen eleganten Touch und passt super zu hellen Kostümen oder einer dunklen Hose.
  • Gelbe Winterjacken
    Nach wie vor beliebt sind gelbe Winterjacken. Die knalligen Modelle sind echte Farbtupfer in Deinem Outfit und sorgen für einen Hingucker! Gerade im kalten und dunklen Winter tut ein kleiner Lichtblick im Outfit doppelt gut und sorgt für gute Laune bei Dir und bei Deinen Mitmenschen.
  • Winterjacke für Damen in blau
    Auch Winterjacken für Damen in blau sind tolle Begleiter durch die kalte Jahreszeit. Die Farbe verkörpert oft einen maritimen Flair und lässt sich super vielseitig kombinieren. Egal ob hell- oder dunkelblau, mit einer Winterjacke in blau bist Du immer auf der sicheren Seite.

Wasserdichte Winterjacken für Damen

Gerade bei Schnee und Regen macht es Sinn, zu einer wasserdichten Winterjacke für Damen zu greifen. Denn wenn die Winterjacke erst einmal durchnässt ist, dringt die Kälte schneller ein. Diese Modelle gibt es mit verschiedenen Füllungen, zum Beispiel Daune oder Kunstfaser. Bei einer Daunenfüllung musst Du Dir aber keine Sorgen machen, dass die Daunen nass werden, da das regenfeste Außenmaterial die Nässe draußen hält.

Welche Alternativen zur Winterjacke gibt es?

Natürlich gibt es neben der klassischen Winterjacke auch einige Alternativen, zu denen Du an kalten Wintertagen greifen kannst. Und auch schwangere Frauen brauchen eine Winterjacke, die perfekt passt, wenn der Bauch wächst. Wir stellen Dir im Folgenden vier Alternativen vor.

Der Wintermantel – welche Vorteile bringt er?

Der Wintermantel verfügt im Grunde genommen über die gleichen Merkmale wie die Winterjacke und wird auch aus den gleichen Materialien hergestellt. Der Unterschied ist aber, dass der Wintermantel für Damen deutlich länger ist. Ab wann genau aus der Jacke ein Mantel wird, lässt sich nicht genau sagen, die meisten Wintermäntel reichen mindestens bis zur Mitte der Oberschenkel, es gibt aber auch Modelle, die bis zum Knöchel reichen.

Der Parka

Der Parka steht von seiner Länge zwischen der Winterjacke und dem Wintermantel und reicht meistens bis kurz über den Po. Der Parka zeichnet sich durch zwei große Taschen im Bereich der Hüfte und seine Kapuze aus. Seinen Ursprung hat er bei den Inuit, wurde dann aber erstmals in den 1940er Jahren im US-Militär als ein Teil der Uniform für den Winter eingesetzt. 20 Jahre später fand er dann auch Anklang in der Zivilbevölkerung und ist seitdem ein angesagtes Kleidungsstück für die kalten Tage. Der Winterparka verfügt oft noch über einen Fellkragen und eine weiche Fütterung.

Teddyjacken

Teddyjacken haben ihren Namen nicht von ungefähr, das Kunstfell, aus dem die Modelle hergestellt werden, erinnert stark an einen Teddybären. Es ist genauso weich und kuschelig und deshalb für die kalten Tage bestens geeignet. Das Kunstfell besteht meist aus Polyester oder anderen synthetischen Stoffen. Viele der Teddyjacken ähneln in ihrer Beschaffenheit den Lammfelljacken und sind damit eine gute Alternative für alle, die gerne aus tierische Materialien verzichten wollen. Es gibt die Modelle in vielen verschiedenen Längen und auch Mäntel werden aus dem weichen Teddyfell hergestellt.

Umstandswinterjacken

Wenn Du schwanger bist, ist es natürlich besonders wichtig, dass alles gut eingepackt ist. Bei dem wachsenden Bauch kann es schonmal vorkommen, dass Deine reguläre Winterjacke nicht mehr passt und es Zeit ist für eine Umstandswinterjacke. Diese Modelle haben im Bauchbereich deutlich mehr Platz und engen Dich nicht ein. Es gibt ebenfalls Modelle, die auch nach der Schwangerschaft noch zum Einsatz kommen können. Durch einen breiten Einsatz in der Winterjacke für die Schwangerschaft, der an jeder Seite einen Reißverschluss hat, kannst Du Dein Baby vorne im Tuch tragen und den Reißverschluss darüber schließen.

So pflegst Du Deine Winterjacke richtig

Bei der Pflege Deiner Winterjacke kommt es vor allem auf das Material an, aus der die Jacke ist. Manche Daunenjacken können in der Waschmaschine gewaschen werden, andere solltest Du lieber professionell reinigen lassen. Eine Anleitung dazu findest Du im Etikett Deiner Winterjacke. Solltest Du Deine Daunenjacke in der Maschine waschen, achte unbedingt darauf, dass die Temperatur max. 30°C beträgt und Du ein geeignetes Waschmittel benutzt, das nicht zu aggressiv ist. Außerdem solltest Du sie im Anschluss unbedingt in den Trockner geben, da so die nassen Daunen wieder aufgelockert werden. Winterjacken aus Kunstfasern lassen sich in den meisten Fällen relativ unkompliziert zu Hause waschen. Auch hier ist die richtige (niedrige) Waschtemperatur entscheidend, damit Du lange etwas von ihr hast. Nach dem Waschen lässt Du die Modelle ganz einfach an der Luft trocknen. Wolljacken sind etwas empfindlicher, viele der Modelle können nur professionell gereinigt werden, es gibt aber auch Varianten, die Du schonend zu Hause waschen kannst. Dazu nimmst Du am besten ein geeignetes Wollwaschmittel und wäscht die Wolljacke bei einer niedrigen Temperatur. Das Tolle an den Modellen ist jedoch, dass Wolle bis zu einem gewissen Grad selbstreinigend ist, d.h. es reicht oft aus, wenn Du Deine Wolljacke nach dem Tragen auslüftest.

Zusätzliche Winterbekleidung zu Deiner Winterjacke

Natürlich ist es klar, dass Du im Winter, wenn es draußen so richtig eisige Temperaturen hat, nicht nur eine Winterjacke brauchst. Auch Accessoires, wie eine Mütze oder ein Schals sind wichtig, um Dich bei Schnee und Eis warm zu halten.

Funktionsunterwäsche

An richtig kalten Tagen oder beim Skifahren ist sie unerlässlich – Funktionsunterwäsche. Es gibt sie in Form von langen Unterhosen, die ganz einfach unter die Jeans gezogen werden können oder als Top oder T-Shirt unter dem Pullover. Das besondere an Funktionsunterwäsche ist, dass sie aus Materialien hergestellt wird, die besonders gut wärmen und isolieren. Dazu zählt zum Beispiel Merinowolle. Es gibt die Wäsche aber auch aus Kunstfasern, die besonders für intensives Training bestens geeignet ist. Merinowolle hat den Vorteil, dass sie geruchshemmend und sehr weich ist und somit zum Beispiel auf längeren Wanderungen perfekt getragen werden kann.

Handschuhe

Natürlich dürfen auch die Hände im Winter nicht frieren und damit das nicht passiert, gibt es Handschuhe. Wenn Du es elegant magst, wählst Du Lederhandschuhe, die sich zum Business Dress genauso toll machen, wie zu Jeans und Wollmantel. Handschuhe gibt es aber natürlich auch in einfacher Baumwolle, als warme Fäustlinge oder als gefütterte Funktionshandschuhe, die vor allem bei sportlichen Aktivitäten zum Einsatz kommen.

Schal

Der Schal ist Wärmespender und modisches Accessoire in einem und viele Modebegeisterte freuen sich das ganze Jahr darauf, endlich wieder die kuscheligen Modelle um den Hals tragen zu können. Egal ob edler Kaschmir Schal, weicher Wollschal oder praktischer Loop Schal, jeder findet seinen Favoriten. Ein weicher Seidenschal lässt sich zum Beispiel auch in den wärmeren Monaten toll tragen.

Mütze

Und auch die Mütze hat im Winter eine wichtige Funktion zu erfüllen, sie hält Deinen Kopf warm und sorgt so dafür, dass keine Wärme über den Kopf verloren geht. Sie dient aber auch als modisches Accessoire und kann Deinen winterlichen Look aufpeppen. Es gibt sie zum Beispiel als auffällige Bommelmütze oder als warme Strickmütze. Alle, die vor allem ihre Ohren warm halten wollen, greifen am besten zu einem Stirnband für Damen. Varianten aus grobem Strick wirken feminin und romantisch.

Winterjacken bei ABOUT YOU shoppen

Tolle Winterjacken findest Du natürlich auch online bei ABOUT YOU. Hier erwartet Dich eine große Vielfalt an Modellen, bei der ganz sicher auch für Dich das Passende dabei ist. Wenn Du Deine Lieblings Winterjacke für Damen gefunden hast, kannst Du sie ganze einfach versandkostenfrei online bestellen und sie ganz in Ruhe zu Hause anprobieren. Sollte sie nicht passen, schickst Du die warme Jacke als kostenlose Retoure zurück.