• Du bist noch nicht angemeldet

    • Verfolge Deine Bestellungen
    • Like Deine Favoriten
  • Deine Wunschliste ist leer!
      Füge etwas mitzu Deiner Liste hinzu.
  • Dein Warenkorb ist leer!
      Füge Artikel zu Deinem Warenkorb hinzu.
    Hast du noch nichts gefunden?
    Neue Produkte shoppenOutfits entdecken

Armbanduhren für Damen: Der Guide

„Entschuldigung, kannst Du mir bitte sagen, wie spät es ist?“ Während andere nun hektisch in ihrer Tasche nach dem Handy suchen würden, schaust Du lässig auf Dein Handgelenk und nennst Deinem Gegenüber die Uhrzeit. Armbanduhren sind heutzutage viel mehr als nur ein Zeitmessgerät – sie sind ein Schmuckstück, ein tolles Accessoire, mit dem Du Deinen individuellen Stil unterstreichst und einen guten Geschmack beweist. Außerdem verfügen viele Damenuhren über einige hilfreiche Funktionen, die Dir im Alltag sehr nützlich sein können. In dieser oft sehr schnelllebig gewordenen Welt ist das Tragen von Uhren alles andere als old school. Im Gegenteil, es ist ein Zeichen dafür, dass Du Zeit wertschätzt und jede Minute Deines Lebens nutzen und genießen willst. Damenuhren erleben gerade ein echtes Revival.

Armbanduhr von Boss

Wie Bekleidung in der Modewelt präsentieren sich auch Damenuhren zeitgenössisch und modern. Besonders minimalistische Uhren sind aktuell angesagt. Damit ist aber nicht gemeint, dass das Ziffernblatt der Uhren sehr klein ist, sondern dass seine Ausstattung klar und schlicht gehalten ist. Das reduzierte Design ohne unnötiges Beiwerk beschränkt sich oft nur auf einen Zeiger und unterschiedliche Abschnitte in Form von Zahlen oder Strichen, die die Zeit anzeigen. Optisch ist hier weniger mehr und die Damenuhren wirken sehr edel. Schwarze Armbanduhren im minimalistischen Stil sind ebenfalls ein echter Hingucker und lassen sich hervorragend kombinieren. Die All Black Uhr ist komplett in Schwarz designt – das Armband, das Uhrengehäuse und auch das Ziffernblatt wirken dadurch sehr edel und elegant.

Das Armband spielt beim aktuellen Uhren Trend ebenfalls eine große Rolle. Das beliebte Milanaise Armband besteht aus engmaschig verarbeitetem Edelstahl, ist äußerst biegsam und schmiegt sich Dein Handgelenk an. Dank der stabilen, maschenartigen Fertigung wird es auch Mesh Armband genannt und zeigt sich sehr luftig und perfekt für warme Tage, da Du unter dem Armband nicht schwitzt.

Welche Arten von Damenuhren gibt es?

Modische Damenuhren präsentieren sich in großer Auswahl und verschiedenen Designs – schlicht, sportlich oder mondän. Auch für Deinen Geschmack ist garantiert die richtige Uhr im Angebot zu finden.

Analoge Uhren

Die Analoguhr ist ein echter Klassiker. Das Ziffernblatt ist mit Ziffern oder Strichsymbolen in Stunden, manchmal auch in Minuten unterteilt und am beweglichen Zeiger siehst Du, was die Stunde schlägt. Zur Verdeutlichung: Eine Bahnhofsuhr ist eine traditionelle Analoguhr. Oft findet sich auf dem Ziffernblatt dieses Uhr-Modells auch eine integrierte Datumsanzeige, aber meist war es das dann auch mit den Funktionen. Analoge Uhren erfreuen sich großer Beliebtheit, da sie zeitlos schön, einfach zu lesen und minimalistisch sind.

Digitale Uhren

Auf einer Digitaluhr wird die Uhrzeit in Form von Zahlen angezeigt – in Stunden, Minuten und Sekunden. Sie präsentiert immer die exakte Uhrzeit durch einen Wechsel der einzelnen Ziffern auf dem Display. Die digitale Armbanduhr für Damen startete ihren weltweiten Siegeszug in den 1970er Jahren und war als vollelektronische Quarzuhr an jedem Handgelenk zu sehen. Heute ist die Digitaluhr für Damen nicht mehr mit diesen robusten und sehr kühl designten Uhren aus der Vergangenheit zu vergleichen. Digitaluhren haben zwar eher einen sportlichen Charakter, können aber auch sehr elegant wirken.

Chronographen

Ein Chronograph ist vom Aufbau her eine normale Analoguhr, die eine für viele wichtige Zusatzfunktion enthält – die Stoppuhr. Das meist größer gestaltete Ziffernblatt verfügt über bis zu drei kleinere, integrierte Hilfsziffernblätter. Mithilfe von Einstellknöpfen, sogenannten Chronographendrückern, die sich außen am Gehäuse der Uhr befinden, werden sie bedient. So kann ein Chronograph für Damen mühelos die Zeit stoppen, ohne dass die Anzeige der Uhrzeit beeinflusst oder eingeschränkt wird.

Automatikuhren

Um Uhren am Laufen zu halten, gibt es verschiedene Mechanismen. Manche Modelle ziehst Du von Hand auf, indem Du an einem kleinen Rädchen drehst, das die Uhrfeder spannt und das Uhrwerk für bis zu mehreren Tagen weiterlaufen lässt. Andere Damenuhren beziehen ihre Kraft aus einer Batterie. Eine Automatikuhr verfügt über eine spezielle Mechanik: Durch die Bewegung Deines Handgelenks wird ein Rotor im Uhrengehäuse in Schwingung versetzt und zieht die Uhrfeder auf, ohne dass Du etwas tun musst, außer die Uhr zu tragen. Die Automatikuhr für Damen punktet durch ihre Langlebigkeit. Außerdem ist es nicht möglich, sie zu „überziehen“, wie es bei einer Uhr mit Handaufzug passieren kann.

Welches Material ist für Damenuhren geeignet?

Für manche Menschen gelten Uhren als Statussymbol und sind eine Anschaffung fürs Leben. Solche Uhren sind aus edlen Materialien wie Gold, Platin oder Titan gefertigt und kosten ein kleines Vermögen. Für Dich sind Damenuhren in erster Linie ein praktisches, aber auch modisches Accessoire, das gut aussehen und Dich schmücken soll. Um diesen Anspruch zu erfüllen, muss eine Uhr nicht teuer sein. Die Damenuhr aus Edelstahl bietet viele Vorteile, denn sie ist besonders stabil, leicht und von langer Lebensdauer. Damenuhren, deren Gehäuse aus einer Edelstahllegierung bestehen, sind oxidations- und korrosionsbeständig. Das bedeutet, dass äußere Umwelteinflüsse ihnen nichts anhaben können. Wenn Du Allergiker bist, solltest Du beim Kauf von Edelstahl Uhren darauf achten, dass diese kein Nickel enthalten, denn es kann Allergien auslösen. Uhrenarmbänder präsentieren sich in verschiedenen Designs – hier findest Du, passend zum Gehäuse, Uhren mit Metallarmband, was den eleganten Charakter des Zeitmessers unterstreicht. Stehst Du eher auf die lässige, sportliche Variante, wählst Du eine Uhr mit einem Armband aus Textil. Uhren mit Lederarmband sind echte Klassiker, fühlen sich angenehm auf der Haut an und sind absolut zeitlos.

Welche Armbanduhrgröße ist die richtige für mein Handgelenk?

BURKER Watches Uhr 'Chloe' in braun

Je nach Geschmack und Anlass wählst Du eine Uhr mit rundem oder eckigem Gehäuse. Die Größe des Uhrenarmbands ist allerdings vom Umfang Deines Handgelenks abhängig. Du misst ihn, indem Du ein Maßband nicht zu eng um die Stelle Deines Handgelenks legst, an der Du die Uhr tragen willst. Je größer Dein Handgelenksumfang ist, umso größer darf auch das Zifferblatt der Uhr sein. Die Proportionen sollten stimmen. Als Faustregel gilt: Bei einem kleinen Umfang des Handgelenks bis 16 cm sind Damenuhren mit einem Gehäusedurchmesser bis ca. 40 mm ideal. Ist Dein Handgelenk breiter, kann auch das Uhrengehäuse größer sein. Trendige Damenuhren im XXL-Format sehen an zarten Handgelenken manchmal übertrieben aus, aber auch hier gilt: erlaubt ist, was Dir gefällt.

Wasserdichte Uhren: Wie dicht soll die Uhr sein?

Wenn Du Deine Uhr nicht gerade beim Tauchen tragen möchtest, spielen extrem wasserdichte Uhren eine eher untergeordnete Rolle. Dennoch sollten Damenuhren, auch wenn sie als modisches Accessoire fungieren, eine gewisse Wasserdichte besitzen. Findest Du in der Beschreibung Deiner Uhr die Angabe 3 bar bzw. 3 ATM, bedeutet dies, dass Deine Uhr Spritzwasser, zum Beispiel beim Händewaschen, aushalten kann. In diesem Fall ist die Uhr nicht wasserdicht, sondern wassergeschützt. Willst Du duschen, ohne Deine Uhr abzulegen, muss sie auf jeden Fall 5 ATM wasserdicht sein. Damit Deine Lieblingsuhr den Sprung ins Wasser übersteht oder Du mit ihr Schwimmen gehen möchtest, gilt 10 Bar wasserdicht als unerlässlich, damit das Innere der Uhr keinen Schaden nimmt.

Über welche Zusatzfunktionen kann eine Armbanduhr verfügen?

Der eigentliche Zweck von Damenuhren ist klar: Sie zeigen an, wie spät es ist. Allerdings existieren noch einige andere Funktionen, die Dir im Alltag ungemein helfen und das Leben erleichtern können. Oft fragst Du Dich, der wievielte Tag des Monats eigentlich ist – hier kommen Damenuhren mit Datumsanzeige ins Spiel. Sie zeigen Dir meist auf einem kleinen Kästchen im Ziffernblatt das aktuelle Datum an. Möchtest Du von Deiner Uhr geweckt werden oder soll sie Dich zu einem bestimmten Zeitpunkt am Tag an etwas erinnern? Dann wähle eine Uhr mit Alarmfunktion. Mit einer Stoppuhrfunktion ausgestattet ist der Chronograph. Damit kannst Du mühelos die Zeit stoppen – egal ob Du Eier kochen oder etwas in einer bestimmten Zeit erledigen willst. Wenn Du wissen möchtest, wann der nächste Vollmond vom Himmel strahlt, hilft Dir eine Damenuhr, die die verschiedenen Mondphasen anzeigt.

Die besten Damenuhren Marken

Das Angebot an schicken Damenuhren ist groß. Um Dir Deine Entscheidung ein wenig zu erleichtern, geben wir Dir nachfolgend einen Überblick über die beliebtesten Marken für Damenuhren.

Fossil

Fossil Uhren bestechen mit ihrem zeitlosen Design, das Tradition und Moderne vereint, und sind qualitativ äußerst hochwertig gearbeitet. Im großen Sortiment findest Du filigrane als auch sportlich designte Edelstahl Uhren in Gelbgold-, Roségold oder Silber-Optik.

Liebeskind Berlin

Die stilvolle Liebeskind Damenuhr zeichnet sich vor allem durch ihr großes, rundes Ziffernblatt aus. Dabei werden hier statt Zahlen bei den meisten Modellen nur Striche für die Stundenanzeige eingesetzt, was sie sehr minimalistisch und edel erscheinen lässt. Die farbliche Gestaltung der Liebeskind Berlin Uhren präsentiert sich in den Farbnuancen der Edelmetalle bis hin zu zartem Rosa, aber auch kräftig in angesagtem Schwarz oder auffälligem Orange.

Michael Kors

Der US-amerikanische Designer setzt bei seiner Uhrenkollektion ganz klar auf Edelstahl, in allen erdenklichen Farben. Die Michael Kors Uhr für Damen präsentiert sich mondän und überzeugt mit ihrem klassischen Charakter und einer eleganten Note. Hervorzuheben ist, dass die Michael Kors Damenuhr meist wasserdicht ist.

Daniel Wellington

Cool und mit einer gewissen Portion Understatement zeigt sich die Daniel Wellington Uhr für Damen. Die Ziffernblätter präsentieren sich schlicht, ohne viel Chi Chi. Besonderen Wert legt das angesagte britische Uhrenlabel auf die Armbänder, die Du ganz nach Lust und Laune austauschen kannst. Ein Armband aus hochwertigem Leder verleiht der Daniel Wellington Damenuhr einen eleganten Ausdruck und bunte Textilarmbänder, die auch gerne mehrfarbig sein können, machen die Damenuhren zu einem optischen Highlight.

Kapten & Son

Wenn Du auf ein zurückhaltendes Design mit anmutiger Ausdruckstärke stehst, bist Du bei diesem noch jungen Uhrenlabel genau richtig. Eine Kapten and Son Damenuhr begleitet Dich unaufdringlich durch den Tag und lässt Dich überall pünktlich sein. Die Kapten and Son Uhr hat in kürzester Zeit den Status eines It-Pieces erlangt. Jedes Ziffernblatt der Damenuhren ziert das Logo des Unternehmen: ein filigraner Anker. Mit dieser Uhr bist Du eine wahre Trendsetterin.

Citizen

Im klassischen Retrostil erinnern Citizen Uhren an Quarzuhren, sind aber mit aktueller modischer Raffinesse versehen. Die Auswahl ist riesig: große, runde und filigrane Ziffernblätter sind ebenso vertreten wie eckige und kleine. Der Kult-Uhrenhersteller überzeugt nicht nur mit der Optik seiner Damenuhren, sondern setzt ebenso auf Funktionalität. Hier findest Du Chronographen in Silber und Gold, die Du dank ihrer Zweifarbigkeit mit Deinem übrigen Schmuck locker kombinieren kannst.

Seiko

Das Label Seiko wurde vor mehr als 140 Jahren in Tokio gegründet und steht wie kaum ein zweites für klassische Damenuhren mit attraktiven Details. Auf Japanisch bedeutet Seiko übrigens „erfolgreich“ und „exklusiv“ – das sind Attribute, die auch die wunderschönen Seiko Uhren vereinen. Mit einer Seiko Damenuhr präsentierst Du absolute Stilsicherheit. Gerade im Businessbereich ist diese Uhr ein super Statement.

Skagen

Im minimalistischen Design und mit klaren Linien überzeugt die Skagen Damenuhr und wird zu einem lässigen Blickfang an Deinem Handgelenk. Diese Damenuhren präsentieren sich in einem sehr flachen Design des Ziffernblatts, was sie besonders edel wirken lässt. Gern inszeniert der dänische Uhrenhersteller seine Skagen Uhr mit einem zarten Milanaise Armband, welches das skandinavisch zurückgenommen Aussehen perfekt abrundet.

Wie teuer sollte eine Armbanduhr sein?

Für eine echte Luxusuhr kannst Du richtig viel Geld ausgeben. Das muss aber nicht sein. Schicke Damenuhren in großer Auswahl findest Du auch, ohne dass Du einen Kredit dafür aufnehmen musst. Du trägst Uhren nicht nur als praktischen Zeitgeber, sondern als Schmuck, der Deinen Style unterstreicht. Ein wenig solltest Du allerdings schon in Deine Uhr investieren, damit sie nicht nach kurzer Zeit kaputt geht oder das verwendete Material unansehnlich wird.

Stilregeln: Wie man richtig eine Uhr kombiniert

Kapten & Son Analoguhr 'Pure Nox' in schwarz

Wenn Du im Job eine schöne Damenuhr trägst, fällt das sicher angenehm auf. Damenuhren sind attraktive Schmuckstücke, die nicht aufdringlich wirken und die Du hervorragend zu anderem Schmuck kombinieren kannst. Wenn Deine Uhr aus farbigem Metall gearbeitet ist, solltest Du darauf achten, dass Deine Ringe oder Ohrringe mit dieser Farbe harmonieren. Eine goldfarbene Damenuhr sollte nicht mit Silberschmuck getragen werden und umgekehrt. Einfacher ist es, wenn Deine Uhr zweifarbig, also in Gold und Silber designt ist – dann kannst Du alles dazu wählen. Manche Damenuhren sind mit einem farbigen Ziffernblatt ausgestattet. Eine Bluse, die darauf abgestimmt ist, sieht dazu toll aus und rundet Deinen Look dezent und perfekt ab. Auch mit der Farbe des Armbands lässt sich hier spielen.

Natürlich kommt es bei der Auswahl Deiner Uhr immer auf den Anlass an. Zum Kleinen Schwarzen im Theater passt eine feine zurückhaltende Edelstahl Uhr optimal, denn sie verstärkt Deinen eleganten Look. Willst Du aber Deinem Ruf als echte Fashionista gerecht werden, entscheidest Du Dich für eine stylishe All Black Uhr und zeigst, dass Du mit dem Trend gehst. Im Alltag kommen lässige Uhren zum Einsatz, die gerne farbig sein dürfen. Mit einer roten oder grünen Uhr verleihst Du Deinem Freizeitoutfit modische Ausdrucksstärke.

Eine schöne Damenuhr macht immer etwas her und schmückt Dich ungemein. Daher ist es gar nicht nötig, viel Schmuck anzulegen – das lenkt nur unnötig ab und wirkt leicht überladen. Aber wie so oft in der Mode gilt auch hier: alles ist erlaubt. Dein Style soll in erster Linie Dir gefallen und Dich glücklich machen.

Wie pflegt man eine Armbanduhr?

Damit Du möglichst lange etwas von Deiner neuen Damenuhr hast, ist die richtige Pflege besonders wichtig. Vermeide unbedingt, dass Deine Armbanduhr mit Sonnencreme, Haarspray oder Parfüm in Kontakt kommt. Das kann nicht nur unschöne Flecken verursachen, sondern auch das Gehäuse oder das Armband angreifen. Sollte dies doch einmal passieren, kannst Du mit einem feuchten Baumwolltuch das Schlimmste vermeiden.

Außerdem solltest Du Deine Damenuhr vor zu starken Temperaturschwankungen bewahren. Dies kann zu irreparablen Schäden an der Uhr führen. Schütze Deine Uhr vor starker Sonneneinstrahlung und zu hohen Temperaturen, wie zum Beispiel in der Sauna.

Es mag sich vielleicht etwas esoterisch anhören, aber Magnetfelder können Deine Armbanduhr schädigen. Vor allem Smartphones sind hier die Übeltäter. Gott sei Dank, kannst Du einen Magnetfeldschaden ganz einfach vermeiden. Lasse Deine Damenuhr am besten nie direkt neben Deinem Smartphone liegen.

Wenn Du Deiner Armbanduhr die Extraportion Pflege gönnen möchtest, solltest Du sie alle drei bis fünf Jahre zur Inspektion beim Uhrmacher bringen. Dort werden die einzelnen Komponenten geölt und auf Verschleiß überprüft. Zudem können kleine Schäden ausgebessert werden und ein neues Armband ist vielleicht auch drin. Wenn Du Deine Damenuhr ein Leben lang behalten möchtest, solltest Du diesen Schritt nie vergessen.

Wenn du dir eine neue Uhr kaufen möchtest, ist vielleicht eine Smartwatch das Richtige für dich.